Spirituelle Partnersuche Filderstadt | Spirituelle Kontaktbörse Filderstadt

Spirituelle Partnersuche in Filderstadt. Neue Freunde finden in Filderstadt. Die spirituelle Kontaktbörse für Filderstadt.

Tilo Spiritueller Partner aus Filderstadt

Tilo | Spiritueller Partner aus Filderstadt

Über mich
Ich stehe mitten im Leben, meine Kinder sind erwachsen, bin beruflich auf der Überholspur, ich sehe jeden Tag die Schönheit des Lebens, habe viel Freizeit und viel Freiheit. Der Buddha Dhamma ist für mich eine Quelle der Inspiration und des Reichtums.
Hobbies
Spazieren / Wandern, Billard, Joggen, Meditation, Tanzen, Persönlichkeitsentfaltung, Reisen, Städte, Natur...
Wünsche
Ich möchte eine Lebenspartnerin finden. Sie wird geistreich sein, attraktiv und charmant.
Interessen
Wandern, Fahrradfahren, Yoga, Reisen, Sauna, Partys, Kurzreisen, Wochenendtrips, Weinproben, Kino, Badminton, Tanzen gehen, Joggen | Laufen, Wellness, Natur, Fotografieren, Spazieren gehen, Kochen, Motorradfahren, Essen gehen, Camping, Sport, Kultur, Kunst, Theater, Aktionen tagsüber , Ausstellungen, Berghütten, Billard, Comedy, Fitness, Kanutour, Konzerte, Kunstgeschichte, Musik - Live, Musik - Alternative, Musik - Rock, Oper, Reisen - Last minute, Stammtische, Geschichte, Frühstückstreff, Volleyball (Beach), Meditation, Spirituelles, Erotisches, Biergarten, Musik - House, Fußball, Einkaufen - Shoppen, Aktionen in der Gruppe, Grillen, Picknick, Gärtnern, Lesen, Musik - Klassik, Persönlichkeitsentwicklung, Psychologie, Buddhismus, Gesundheit, Musik - Allgemein, Ernährung, Bergsteigen, Architektur, Trekking, Radwandern, Singlereisen, Singletreffen, Singlewandern, Mystik, Neue Leute kennenlernen, Mountainbiken, Ausgehen, Weltreisen, Reisen mit Rucksack, Städtereisen, Schach, Spieleparty, Filme Abend, Bergwandern, Reisepartner, Freizeitpartner, Mode, Kuscheln, Gruppenreisen, Wanderpartner, Tanzpartner, Italien, Philosophie, Partnersuche, Sportpartner, Festival, Asien, Männerabend, Gardasee, Ausgehpartner, Brunchen, Badesee / Baggersee, Neue Freunde finden, Besenwirtschaft, Weihnachtsmarkt

Daniel | Spiritueller Partner aus Filderstadt

Über mich
Ich suche und finde mich nach wie vor. Welche Ausschnitte sind wirklich wichtig darin für mein Gegenüber? Lange frage ich mich und komme zum Schluss, das ergibt sich im Laufe der Zeit, im Austausch der eigenen Gedanken mit dir. Etwas aus meiner Geschichte, eine kleine Erinnerung. Die ersten Flugversuche… Als ich nach der Arbeit vor einiger Zeit aus der Tür getreten war, überquerte ich die Straßenseite, wie so häufig in der Vergangenheit. Alles sehe ich vor mir, wie gerade geschehen. Meine kleine Abwechslung im Perspektivwechsel auf dem Weg zwischen Büro, Copyshop und S-Bahnhaltestelle. Der milde sommerliche Vorabendhimmel, mit blasgrau melierten Wolkenschwaden, die über mir kaum bemerkbar hinwegziehen. Gesammelte Fasern einer Decke über allem. Ein leicht absteigendes Gefälle unter mir. Durch die Lücken hindurch, zwischen den parkenden Fahrzeugen, ging ich hinüber. Eine Kreuzung wartete, in noch etwa 50 Metern, die es zu überqueren galt, um etwas weiter an der Häuserecke vorbei zu kommen und ferner darauf zur Bahnstation zu gelangen. Bis zu dem Winkel war ich gar nicht vorgedrungen, aus dem Gedanken heraus. Da flattert etwas kleines, aufgeplustertes, ruhelos an mir vorbei, mit immer neuen erschöpften Zwitscherrufen klingend. Abermals einige Meter hoch schlenkernd, um wieder auf dem Boden zu stranden. Ein weiteres Mal, die Hauswand hoch, doch nichts half. Nichts hält den kleinen Piepmatz in der Luft. Wer weiß, wie lange er bereits die Anstrengungen ausführt. Ich beobachte immer wieder einen Versuch, auf den nächsten, bis der kleine Fratz, viel mehr spaziert, als zu fliegen begehrt. Andere Menschen gehen vorbei und keinem scheint das Vögelchen aufzufallen. Weichend hüpft er den Bordstein hinab auf die Straße, zwischen stehenden Autos. Da hopst er und bleibt stehen. Eine Dame eilt durch den Spalt über ihm hinweg in ihrer Hast. Keinerlei Notiz wurde genommen. Schon beinahe blieb mein Herz stehen, da sah ich ihn wieder, zurück auf den Gehweg gefedert und an der Hauswand am Boden entlang, vor und wieder an mir vorbei zurück, dann wieder zwischen mir und der Gebäudefläche entlang. Fasziniert beobachte ich ihn, wie ich da so stehe. In der Nähe der nächsten Straßenecke, fährt ein Paar auf einem Motorroller langsam vorbei. Die zweiten gleich nach mir, die ihn sehen und eben so interessiert zu ihm nieder schauen, wie er sich Tapser für Tapser voran bewegt. Die zwei Neuankömmlinge unterhalten sich und ganz bewegt wird der Vorschlag gemacht, den kleinen einzupacken und mitzunehmen. Da unterbrach ich sie und sagte, das dürfen wir nicht machen, sonst nimmt die Mama den kleinen nicht mehr an. Zustimmend schauen sie weiter, mit den Augen wandernd folgend, wie er da bereits zwischen meinen Füßen steht und ganz mutig auf meinen rechten Schuh hüpft und da steht, guckt und guckt. Zu mir hoch. Ein wenig herumtippelt, hin auf die Straße und auf meinen anderen Schuh hopsend, sich niederlässt. Ich sehe ein unschuldiges Kücken, das noch so wenig von der Welt gesehen hat. Wiederholt ähnliches Spiel, um dann weiter zu ziehen. Allmählich bin ich immer mehr zu klitzekleinen Tränen gerührt. Er stapft langsam fort, bis sich ein älterer Vogel zu uns heranwagt, zu dem Knirps hin, ganz rasch, um wieder zu verschwinden. Ich kann nicht genau sagen, welche Gattung, heute würde ich vermuten ein Eichelhäher, mit einem blauen Schimmer an seiner Seite. Nach einer Weile taucht der Vogel nochmals auf. Etwas aufgeregt wirkend, um wieder zu verschwinden. Die beiden auf ihrem Gefährt nehmen die Tatsachen mit verstreichender Zeit an und verabschieden sich langsam. So ganz kann ich mich noch nicht von dem Geschehen trennen und ich schaue ihm weiter zu, wie er sich langsam in Richtung der Hauptsraße zu bewegt und nun an eine in Beton gefasste, etwas erhöhte Begrünung gelangt. Aus dem zum Boden etwas erhöhten Podest, erhebt sich ein Baum und daneben etwas Gestrüpp, das als Versteck den Racker lockt. Er flattert hoch und kämpft sich durch die Grashalme. Verschwindet im etwas undurchsichtigen Büschlein und blitzt in seinen Bewegungen immer wieder heraus. Da kommt auch erneut die Mama und landet auf einem Ast und flattert noch viel aufgeregter, wie ich meine, als das junge Geschöpf sich zu ihr, auf einen Nebenast bemüht. Da flattern sie beide im Gleichklang. Inzwischen vermute ich viel mehr, sie bildet in der Flügelschlagtechnik aus. Ich bin verführt ein Schnappschuss zu machen, was mir nicht gelingen mag. Einen Augenblick der Vergänglichkeit, der sich nur in meiner Erinnerung halten kann. Meine Bahn längst verpasst, setze ich mich trotzdem langsam mit dem Gedanken auseinander, fort zu gehen in Richtung Rolltreppe. Schweren Herzens und entzückt, dass die zwei sich wieder haben, verabschiede ich mich innerlich und wünsche ihnen alles Glück. Die ganzen 20 Minuten zu warten, schaffe ich nicht und nach einer Weile wage ich nochmals einen Blick hinaus zu werfen, wo sie zuvor in ihren Austausch verfielen. Ich überschaue das Plätzchen und drum herum, was zu sehen ist. Nichts ist von ihnen zu entdecken. Ich sehe sie vor meinem inneren Auge, ganz gefasst, munter und sich wieder erholt. Da macht sich die größere Vogelmami flügelschlagend mit Federkleid auf, in Richtung ihres Nestes, auf der anderen Seite und der flügge gewesene Abenteurer, nach kurzer Überlegung, husch husch hinterher. Wenn ich mir das so vorstelle, bin ich beruhigt und mache mich ebenso auf den Heimweg und freue mich einen entspannten Abend zu genießen. Das Geschehene kann ich nicht ganz vergessen. Zu außergewöhnlich entblätterte sich die Erscheinung, in dem mir eröffneten Erlebnis und sanft vollkommen mein Herz berührend, war jenes gewesen. Dafür bin ich dankbar. Eine schöne, erfüllte und glückliche Zeit wünsche ich!! Sonnige Grüße, Daniel
Hobbies
Wege beschreiten und die Welt in mir und um mich betrachten. Ruhe finden, mich selbst weiter entdecken und Begegnungen, die sich scheinbar zufällig ergeben. Mit Freude lese ich und schreibe kleine Zeilen. Gerne mit anderen und manchmal fädle ich die Gedanken auch für mich. Schöne Klänge, die mein Herz berühren und vieles mehr.
Wünsche
Menschen, die ebenso einen tieferen Sinn erkennen und Lebensbejahung als auch Milde in sich tragen. Gemeinsame Unternehmungen. Reflexion, neues entdecken und Klarheit finden.
Interessen
Fahrradfahren, Yoga, Reisen, Kino, Natur, Spieleabend, Fotografieren, Kochen, Essen gehen, Kultur, Kunst, Theater, Aktionen tagsüber , Ausstellungen, Billard, Kabarett, Konzerte, Malen, Musik - Alternative, Musik - Jazz, Musik - Rock, Meditation, Spirituelles, Karten spielen, Aktionen in der Gruppe, Esoterisches allgemein, Lesen, Musik - Klassik, Persönlichkeitsentwicklung, Schreiben, Buddhismus, Tiere, Musik - Allgemein, Ernährung, Minigolf, Architektur, Qi Gong, Heilkräuter, Mystik, Seelenpartner, Vegan, Neue Leute kennenlernen, Spieleparty, Filme Abend, Trödel und Flohmärkte, Basteln, Asien, Zeichnen, Brieffreundschaft

Burkhardtsmühle | Partnersuche Stuttgart | Untere Kleinmichelesmühle | Partnersuche Aichtal | Walzenmühle | Neuhausen auf den Fildern | Wolfschlugen | Schlößlesmühle | Schlaitdorf | Neckartailfingen